Die Kriechende Ludwigie oder Ludwigia repens – bringt rote Farbe unter die Pflanzen

Die Ludwigia repens ist eine Stängelpflanze und zählt zu den Nachtkerzengewächsen. Sie wird in vielen Aquarien aufgrund ihrer roten Färbung eingesetzt und setzt somit wunderschöne kleine Highlights. Hinzu kommt noch, dass sie recht anspruchslos ist und so auch leicht zu pflegen ist beziehungsweise recht schnell wächst.

Pflanzenwuchs und Aussehen

Damit die Luwigia repens die intensive Rotfärbung an den Blattunterseiten ausprägen kann, benötigt sie sehr viel Licht und eine ausreichende Nährstoffversorgung. Wenn kein Licht vorhanden ist oder zu nur geringfügig, dann äußert dies die Pflanze, indem sie geradewegs nach oben strebt und die rote Farbe allmählich verblasst. Stimmen die Bedingungen im Becken kann die kriechende Ludwigie hingegen eine Höhe von bis zu 50 cm erreichen. Bei kleineren Aquarien ist hier selbstverständlich ein regelmäßiges Kürzen notwendig.

Vermehrung der Ludwigia repens

Bei guter Pflege und regelmäßigem Beschneiden dauert es nicht lange, bis sich die ersten Seitentriebe bilden. Diese können abgeschnitten oder abgeknipst werden und sollten anschließend zusammen mit weiteren Trieben büschelweise eingepflanzt werden. In der Regel treiben sie dann von selbst neue Wurzeln. Eine weitere Vermehrungsmethode übernimmt die Pflanze selbst, indem sie sich über ihre gelben Blüten fortpflanzt.

Herkunft der Wasserpflanze

Die Ludwigia repens stammt ursprünglich aus dem Raum Amerikas. Das Gebiet erstreckt sich dabei von dem Norden bis zum Süden und damit über zwei ganze Kontinente. Durch die Verkreuzung mit vielen anderen Wasserpflanzen gibt es inzwischen viele verschiedene Unterarten.

Kurz zur Haltung

Die Ludwigia repens hat nur sehr geringe Ansprüche an ihren Lebensraum. Das Wichtigste ist ausreichend Licht durch eine gute Beleuchtung. Des Weiteren sollte der PH-Wert nicht 15 übersteigen, was in der Regel nicht schwerfallen sollte. Die Wassertemperatur ist nicht relevant. Es könnte sogar gänzlich auf ein beheiztes Becken verzichtet werden, da die Ludwigia sowohl im kalten als auch warmen Wasser treibt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben