Flossenfäule

Die Flossenfäule zählt zu den häufiger auftretenden Fischkrankheiten und tritt auch in Kombination mit der Pünktchenkrankheit auf. Sie lässt sich jedoch in aller Regel sehr gut behandeln, wenn man rechtzeitig eingreift.

Ursachen der Flossenfäule

Die Flossenfäule wird, wie viele Fischkrankheiten, von Bakterien der Gattungen Aeromonas und Pseudomonas verursacht. Aber auch Myxo- bzw. Flexibakterien sind Auslöser der Erkrankung. Meist sind besonders die Fische angegriffen, die ohnehin einen schlechteren Gesundheitszustand aufweisen. Mittlerweile ist es bewiesen, dass auch eine Überbesetzung des Aquariums ein Ausbrechen der Flossenfäule begünstigt. Zudem führt auch eine schlechte Ernährung oder eine unzureichende Wasserqualität zur Erkrankung.

Symptome der Krankheit

Das deutlichste Merkmal der Flossenfäule sind natürlich die äußerst zerfransten Flossen. Oftmals denken Aquarianer im ersten Moment, dass es sich um angefressene Flossen handelt. Häufig sind diese auch zusammengeklappt oder gar entzündet und mit einem weißen Rand versehen. Der Fisch schwimmt in aller Regel schlecht bis gar nicht mehr und taumelt im Wasser vor sich her.

Behandlung

Die Flossenfäule lässt sich in aller Regel gut bis sehr gut behandeln. Vor allem im Anfangsstadium kann der Fischbesitzer einiges tun, damit dem Leiden ein Ende gesetzt wird. Ein erster Schritt ist die Ernährungsverbesserung und das Vermeiden von Überbesatz. Weiterhin kann auch eine Salzzugabe heilend wirken.

Oft kursiert die Meinung, dass eine Temperaturerhöhung hilft, die Flossenfäule in den Griff zu bekommen. Dies ist aber nur bei Kaltwasserfischen sinnvoll, da so der Stoffwechsel angeregt wird.

Wenn sich keine Besserung einstellt, ist gegebenenfalls eine antibakterielle Behandlungsmethode von Nöten. Dabei kommt der Wirkstoff Nifurpirinol zum Einsatz. Die auf der Verpackung angegebenen Dosierungshinweise sollten strengstens eingehalten werden, da sonst die Fische eine Immunität entwickeln könnten und somit der Wirkstoff nicht mehr greift. Auch sehr betroffene Fische können meist noch gut behandelt werden und sind innerhalb eines Monats wieder fit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Burckhardt |

Guten Tag, kann Flossenfäule von heute auf morgen auftreten? MFG

Antwort von Stefan

Hallo Burckhardt, ja jede Krankheit kann von heute auf morgen auftreten. Weil sich ja auch im Aquarium die Werte ständig ändern.