Luftausströmer für das Süßwasseraquarium – notwendig oder nicht?

Im Handel werden vielfach Luftausströmer samt Pumpen für Süßwasseraquarien angepriesen. Diese sollen laut Herstellern den Sauerstoffgehalt im Aquarium erhöhen und einen Anteil zur Umwälzung des Wassers beitragen. Darüber hinaus haben die Luftausströmer mit ihren aufsteigenden Luftbläschen natürlich auch einen dekorativen Effekt und können für einen Blickfang im Aquarium sorgen. Den Vorlieben und der Fantasie sind bei dem Strömer auf jeden Fall keine Grenzen gesetzt, denn der Handel bietet diese in unterschiedlichsten Materialien und Ausführungen an, sodass sich für jedes Aquarium gewiss der passende Luftausströmer samt Pumpe finden lässt.

Zählt der Luftausströmer zur Grundausstattung jedes Aquariums?

Auch wenn im Zooladen und beim Händler Aquarieneinsteiger fast immer einen Luftausströmer als unerlässliche Grundausstattung vorgeführt bekommen, sollte man sich von dieser Ansicht etwas distanzieren. Zumeist trägt ein ordentlicher Filter, durch seine Oberflächenströmung, schon einen wesentlichen Anteil dazu bei, um für ausreichend Sauerstoff im Aquarium zu sorgen. Darüber hinaus arbeiten solche Strömungspumpen meist nicht gerade geräuscharm, sodass dieses Gerät auf längere Sicht nervig werden könnte. In einem Standardbecken, welches gut bepflanzt ist und über geringen oder mäßigen Besatz verfügt, ist die vom Filter erzeugte Strömung meist vollkommen ausreichend.

Wann macht der Einsatz eines Luftausströmers bzw. der Membranpumpe Sinn?

Sinn macht der Einsatz eines Luftausströmer immer, wenn die Fische merklich an einer Sauerstoffunterversorgung leiden. Dies macht sich deutlich, wenn sich der Besatz häufig an der Wasseroberfläche aufhält, um nach Luft zu schnappen. Darüber hinaus gibt es auch einige Fischarten, die einen erhöhten Sauerstoffbedarf haben, so zum Beispiel einige Welsarten. Bei auftretenden Krankheiten kann eine Membranpumpe ebenfalls dienlich sein. Sollte man zur Behandlung die Temperatur im Becken erhöhen, ist es empfehlenswert mit einem Luftausströmer für zusätzlichen Sauerstoff zu sorgen.

Fazit: Ein Luftausströmer sollte nicht zur Standardtechnik im Becken gehören. Es ist aber auf jeden Fall empfehlenswert ein Gerät für den Notfall bereitzuhalten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben