Red Bee Garnele – der rot-weiß-gestreifte Hingucker

Red Bee Garnelen eigenen sich als ganz besondere Hingucker im heimischen Aquarium. Darüber hinaus handelt es sich hierbei um eine Garnelenart, die ihren Besitzern noch einige Rätsel auf den Weg gibt, die bis heute noch nicht eindeutig gelüftet werden konnten. Beispielsweise wurde noch nicht geklärt, aus welcher Zuchtform diese farbintensive und ansprechende Garnelenart entsprang. Die Geister scheiden sich daran, ob die Red Bee Garnele eine Hochzuchtform der Chrystal Red Garnelen ist oder aus einer nicht nachvollziehbaren Kreuzung der Chrystal Red entstanden ist. Im Endeffekt spielt dies jedoch gar keine Rolle, denn die Red Bee ist als Ergebnis eine der schönsten Garnelenarten überhaupt und erfreut sich daher einer großen Beliebtheit.

So sieht die Red Bee Garnele aus

Red Bee Garnelen werden bis zu 3 Zentimeter groß, wobei ab und an Weibchen die Größe von 3 Zentimetern erreichen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Bei ihrem Aussehen spielt eindeutig die rote und weiße Farbe eine zentrale Rolle. Diese Farben wechseln sich in Form von Streifen ab. Das Rot der Garnele leuchtet in der Regel sehr intensiv und setzt sich somit eindeutig vom Weißanteil ab. Hingegen vieler Annahmen wird bei der Zucht der Red Bee Garnele vor allem Wert auf die Ausweitung des weißen Farbanteils gelegt, wodurch mittlerweile viele interessante Musterungen herausgebildet wurden, die jedoch immer durch dieses schöne Rot ergänzt werden. Durch die verschiedenen Zuchtbemühungen ist die Einordnung von Red Bee Garnelen inzwischen äußerst komplex geworden, so gibt es die Gradzuordnung A und B, welche sich nach den Farbanteilen richtet sowie verschiedene Hochzuchtformen. Für Laien ist es aufgrund der Komplexität sehr schwierig Red Bee´s richtig einzuordnen.

Die Haltung von Red Bee Garnelen

Wer Red Bee Garnelen halten möchte, sollte möglichst schon etwas Erfahrung mit der Haltung von Garnelen haben. Red Bee´s gelten als empfindlichere Arten, da sie im Vergleich zu anderen Wirbellosen recht anspruchsvoll sind. Hinzu kommt, dass Red Bee´s verhältnismäßig teure Garnelen sind, die je nach Art ihrer Zeichnung richtig kostspielig sein können. Sollte ein Bestand aufgrund schlechter Haltung zugrunde gehen, ist dies in erster Linie sicherlich ärgerlich, aber in zweiter Linie auch ein finanzieller Verlust. Die ideale Temperatur sollte im Becken zwischen 20 und 24 Grad Celsius liegen. Bei einigen Züchtern haben sich auch 15 bis zu 26 Grad Celsius bewährt. Bei 28 Grad sterben die Tiere allerdings nachweislich aufgrund der zu hohen Temperatur. Darüber hinaus ist eine Wasserhärte von 6 bis 7,5 pH anzuraten, wobei es auch hier wieder verschiedene Abweichungen gibt. Züchter berichten davon, dass sich die Tiere vor allem auf doppelgebrannten Akadama Bodengrund wohlgefühlt haben. Als Bepflanzung sollten feingliedrige Gewächse zum Einsatz kommen, wie beispielsweise Hornkraut, Nixkraut und Javamoos. Sauerstoffreiches und sauberes Wasser sollte bei Garnelen als Selbstverständlichkeit gelten, da sie sich darin am wohlsten fühlen. Bezüglich der Fütterung sind Red Bee Garnelen sehr flexibel und nehmen sowohl Futtertabletten, Flockenfutter wie auch Frostfutter gerne an. Generell kann man die Garnelen gut mit anderen Fischen vergesellschaften. Von einer Vergesellschaftung mit anderen Garnelenarten wird häufig abgesehen, um die Reinheit der jeweiligen Art zu erhalten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben